Warum ist Bauen so teuer? Teil 3 Energiesparen macht Häuser teurer

 

Teil 3 Energiesparen macht Häuser teurer

Es wird gerne behauptet, dass Dämmen und Technische Ausrüstung zum Energiesparen Kosten einspart.

Das kann bei manchen Kombinationen durchaus sinnvoll sein. In vielen Fällen ist die Armotisationszeit viel zu lange – manchmal länger als die durchschnittliche Lebensdauer.

Bildergebnis für dämmung bilder pinterest

Dämmstoffe wie z.B. Styropor müssen am Ende Ihrer Lebenszeit auch noch entfernt, erneuert und als teurer Sondermüll entsorgt werden. Das wird nicht bei der Kalkulation angegeben. Immer wieder liest man von Schimmelbildung, keinen Energieeinsparungen und teuren Reparaturen.

Auch bilden sich gerne Algenbeläge auf gedämmtem Außenflächen, weil sie keine Sonnenwärme mehr aufnehmen. Um das zu verhindern, werden umweltschädliche Fungizide in den Putz eingearbeitet.

Bildergebnis für dämmung bilder pinterst

Viele Dämmstoffe sind leicht entzündlich und erhöhen die Brandgefahr, wie man vom Großfeuer am Grenfell Tower in London erfahren musste.

Bildergebnis für dämmung bilder pinterst

Thermische Solaranlagen rechnen sich nur bei Förderungen und Eigenleistung. Lassen Sie sich eine Anlage vom Installateur aufbauen, fallen pro m² 1500€ an Kosten an. Eine 10m²-Anlage mit 15000€ muss erst mal soviel Heizkosten einsparen. Es gibt Wartungskosten und nach 10-15 Jahren müssen die ersten Komponenten ausgetauscht werden.

Dasselbe gilt für Lüftungsanlagen mit Wärmetauscher und Filter, die regelmäßig gewartet werden müssen und auch Strom verbrauchen. Auch Energiegewinnung durch Wärmepumpen braucht hohe Anfangsinvestitionen.

PV-Solaranlagen haben sich nur deshalb rentiert, weil sie durch andere Stromkunden subventioniert wurden (seit 2000 hat sich der Strompreis verdreifacht). Anlagen mit Batteriespeicher lassen die Kosten auf über 60 ct. pro kWh  ansteigen, wenn man die Batterielebensdauer mit einbezieht.

Wirklich sparen kann man dagegen durch eine Etagengasheizung, kleine thermische Solaranlagen für Warmwasser im Sommer, lokale Wärmetauscher-Lüfter für spezielle Zimmer, preiswerte Wärmeschutz-Verglasungen, lokale, speziell abgestimmt Split-Klimaanlagen als Wärmepumpen-Heizung und gezielte, schimmel-verhindernde Innendämmung.

 

Am besten spart man Energie, indem man sie nicht verbraucht. 

Welche Zimmer muss ich wirklich beheizen? Und wann? Und mit welcher Temperatur? Wie groß ist mein Raumbedarf wirklich?

NaturRefugium Häuser haben sinnvoll aufeinander abgestimmte Komponenten, die preiswert sind, sich schnell amortisieren, leicht zu warten und auch zu entsorgen sind. Sie stellen auch bei Fehlbedienung keine Gefahr für die Haus-Substanz dar, wie das bei vielen neuen und renovierten Häusern der Fall ist.

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s