Wohnglück 2 – Dünne Häuser

Viel Licht in jedem Raum, wenn möglich von verschiedenen Seiten – das tut uns gut. Aber wie müssen Häuser dazu aussehen?

Richtig: Lang, dünn, gewunden, mit U- oder S-Form. Moderne Energieplaner fangen bei diesen Anforderungen das Hyperventilieren (Hechelatmung) an.

Mit der richtigen Dämmung, mit abgestimmten Heizbedarf und mit der Konzentration auf das Wesentliche, können auch dünne Häuser kostengünstig und mit wenig Energiebedarf gebaut werden.

Der Architekt Christopher Alexander sagt, schon 3 Meter Breite genügen. Und das passt auch zu dem System der Übergänge: Nach und nach kommt man im schlanken Haus in immer privatere Bereiche.

Okay, das war mal zu warmdenken. Man muss nicht so schmal bauen, aber wenn es einem Spaß macht? Wir haben einen Entwurf für ein Kompakthaus, das 7 Wohnbereiche enthält. Es ist 11,2 m lang und 2,5m breit. Küche, Wohnbereich, Umkleideraum, Bad, Schlafraum, Arbeitszimmer und Kinderzimmer sind drin. Kinder können spielen und schlafen, Erwachsene können sich nahe kommen und aus dem Weg gehen, mit Gästen zusammen sitzen oder alleine Arbeiten. Ein Wohnwagen ist kleiner. Und man lernt, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren. Mehr Platz ist mehr Platz für mehr Müll.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s